Oops...
Slider with alias 1803_nord-pas-de-calais not found.

Nord Pas de… was?

Nicht viele kennen diese nördlichste Region Frankreichs direkt an der belgischen Grenze. Zu Unrecht ist sie so vernachlässigt! Denn, einst geprägt vom Bergbau, bieten die beiden Départements Nord und de Calais dem Gast ein höchst interessantes, französisch-belgisch geprägtes Ambiente mit einer Fülle an Kunst und spektakulären Museen.

Allen voran der Louvre! Denn im Dezember 2012 wurde die erste Dependance dieses einmaligen in Lens eröffnet. Ganz bewusst im früheren Bergbaugebiet Nordfrankreichs. Auf diese kurze Reise möchten wir Sie mitnehmen, um Ihnen das „Kulturland Nordfrankreich“ vorzustellen. Gut möglich, dass Sie noch einmal wiederkommen, um gewonnene Eindrücke zu vertiefen und neue zu gewinnen.

Programm


Samstag, 24. März: Anreise nach Lille

Frühe Abfahrt von Frankfurt. Auf dem Weg nach Lille Stopp in Lüttich für einen Mittagsimbiss und einen kurzen Besuch im Musée La Boverie. Übernachtung in Lille für zwei Nächte.

Sonntag, 25. März: Roubaix, Vimy und die Galerie der Zeit

Fahrt nach Roubaix, um das wunderschöne Musée de la Piscine zu besichtigen. Beim Umbau des ehemaligen Schwimmbads in ein Museum wurde die Gestaltung im Art-Deco-Stil des frühen 20. Jahrhunderts weitgehend beibehalten. In Vimy halten wir danach im wahrsten Sinne des Wortes kurz inne und begeben uns auf die Wege der Erinnerung. Hier wird in beeindruckender und würdevoller Weise an die Schrecken des Ersten Weltkriegs im Besonderen und aller Kriege mahnend erinnert. In der Mittagspause lernen Sie ein Estaminé kennen. Ein Höhepunkt der Reise ist dann sicher der Besuch im Louvre-Lens mit seiner Galerie der Zeit. Das chronologisch angeordnete, kunstgeschichtliche Panorama beginnt im 4. Jh. v.Chr. und endet im 19. Jh. Für die erste Dépendance des Louvre hat man bewusst diesen Standort zur Aufwertung einer strukturschwachen Region im Norden Frankreichs ausgewählt.

Montag, 26. März: Lille, Arras und die Belfriede

Die Hauptstadt der Region ist Lille, liebevoll auch Hauptstadt von Flandern genannt. Die Stadt unterhält eine Reihe interessanter Museen, hervorzuheben das Musée des Beaux-Arts und das LaM (Lille Métropole Museum für Moderne Kunst). Die Stadt zeigt ihr restauriertes Erbe in einer einzigartigen Mischung aus flämischen Traditionen und französischer Lebensart in voller Pracht. Anschließend in Bethune sehen Sie einen der wunderschönen Belfriede, die diese Region prägen und daher auf der Liste des Weltkulturerbes stehen. Abschließend erreichen Sie Arras mit seinen beiden außergewöhnlichen Plätzen und einem einzigartigen Stadtbild. Übernachtung in Arras für eine Nacht.

Dienstag, 27. März: Matisse

Das Ziel ist heute zunächst das Matisse Museum in Le Cateau-Cambrésis. Hier wurde der Maler an Silvester 1869 geboren. Im Museum, einem schönen Bischofspalast aus dem 18. Jahrhundert, erfahren Sie viel über das Leben und Werk von Henri Matisse.

Änderungen aus wichtigem Grund vorbehalten.

    Reiseleistungen
  • Fahrt in modernem Reisebus
  • 1 x Übernachtung/Frühstück/Abendessen in Arras
  • 2 x Übernachtung/Frühstück/Abendessen in Lille
  • 1 x Mittagsimbiss am 1. Tag
  • 1 x Mittagessen am 2. Tag
  • Programm wie ausgeschrieben
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Fachkundige, deutsch sprechende Reiseleitung lt. Programm
  • Trinkgelder (keine Sammlung im Bus)


    Nicht enthalten
  • Alle Leistungen, die nicht unter Reiseleistungen genannt sind
  • Reiseversicherungen


Wir informieren Sie gerne über Reise-Versicherungen und Reiserücktritts-Versicherungen und raten dringend, Reisen insbesondere ins Ausland nicht ohne Reisekrankenversicherung anzutreten. Überprüfen Sie Ihren Versicherungsschutz und sprechen Sie uns ggf. an.

Reiseteilnehmer

Min. 18

Reisepreise pro Person

Im Doppelzimmer: 720,00 €
Aufpreis im Einzelzimmer: 120,00 €

Allein reisende Gäste können, soweit verfügbar, ein halbes Doppelzimmer buchen.

Reisebegleitung

Gabriele Scheuss