Oops...
Slider with alias 1610_Nordindien not found.

Eine interkulturelle Begegnungs- und Erlebnisreise
28. Oktober bis 12. November 2016


Auf mehreren Reisen nach Indien haben wir den indisch-deutschen, überwiegend in Berlin lebenden Autor Rajvinder Singh als Reisebegleiter und inzwischen als guten Freund kennen gelernt. Er ist ein leidenschaftlicher Vermittler zwischen den Kulturen, insbesondere zwischen Deutschland und Indien. Seine eigens für uns entworfene Reise führt zu den wichtigsten Kulturdenkmälern im Norden Indiens und vermittelt einen tiefen Einblick in das Leben, die Geschichte und Kulturen dieses „unglaublichen“ Landes („Incredible India“ ist der Slogan des indischen Tourist Office). Rajvinder Singh als Gestalter der Reise wird die breite Palette seines Wissens, seine authentischen Erfahrungen und seine persönlichen Kontakte kreativ einbringen, so dass er die vibrierende Vielfalt des unfassbaren Subkontinents mit der für ihn typischen Bildhaftigkeit für uns fassbar machen kann, damit die Reise für alle Teilnehmer zu einem einmaligen Erlebnis wird. Wir werden Zeugen einer zugleich lebenden und versunkenen Kultur sein, einer Kultur, in der über Jahrhunderte und Jahrtausende die Religionen, Herkünfte und Traditionen verschmolzen sind, und die in der Welt einzigartige monumentale Schlösser und Paläste hervorbrachte.

»Jede gegenwärtige Reise nach Indien ist gleichermaßen eine Reise in die Zukunft, wie sie zugleich eine Reise in die Welt der Vergangenheit ist. Zwar gehen in Indien Vergangenheit und Gegenwart eine faszinierende Symbiose ein, zeigen dabei aber auch, wie seine Kultur über die Jahrtausende hin fremde Einflüsse so mühelos in sich aufgenommen und dennoch ihre eigene Identität bewahrt hat.«

Reisepreise pro Person

Im Doppelzimmer: 2.590,00 €
Aufpreis im Einzelzimmer: 480,00 €

Reisebegleitung

Reinhard Bornefeld

Fachliche Reiseleitung

Rajvinder Singh

Reiseteilnehmer

Min. 10 – Max. 20

Zur Reiseanmeldung







Das Programm im Ablauf


Freitag, 28.10.: Flug nach Delhi

Abflug abends ab Frankfurt, Ankunft in Delhi am Morgen des folgenden Tages.

Samstag, 29.10.: Delhi

Am Morgen Ankunft am Flughafen Delhi, dort werden wir empfangen und zum Hotel begleitet. Am späteren Vormittag, nach einem Frühstück und einer Ruhepause, beginnen wir mit der Besichtigung der Stadt, die in Alt- & Neu-Delhi unterteilt ist. Wie der Name es sagt, ist Neu-Delhi der neuere Teil der riesigen Metropole. Er wurde während der britischen Kolonialzeit ab 1911 planmäßig von dem Architekten Edwin Lutyens südlich der Altstadt als neue Hauptstadt Indiens angelegt. Heute befindet sich hier der Sitz der Regierung. Wir besichtigen Humayuns Grabmal, den Vorläufer des weltberühmten Taj Mahal in Agra. Weiter Qutub Minar, ein Sieges- und Wachtturm sowie Minarett im Qutub Komplex (ebenfalls Weltkulturerbe), dann die Ruinen der Quwatul-Eslam (Das Licht des Islam) Moschee, das India Gate (Denkmal für die im 1. Weltkrieg für England gefallenen indischen Soldaten) und fahren schließlich durch das Regierungsviertel, um am Präsidentenpalast einen Fotostopp einzulegen. Übernachtung in Delhi für eine Nacht.

Sonntag, 30.10.: Varanasi und Sarnath

Am Morgen fliegen wir nach Varanasi. Nach der Ankunft dort unternehmen wir zunächst einen Ausflug in das außerhalb liegende Buddhistische Heiligtum Sarnath. Hier hat Buddha nach seiner Erleuchtung seine erste Predigt gehalten. Der Hindu-Kaiser Ashoka (273 – 232 v. Chr.), der den Buddhismus zur Staatsreligion erhob, ließ hier seine Stupas errichten. Sarnath ist eine der vier Hauptpilgerstätten der Buddhisten. Nach diesem Besuch Fahrt nach Varanasi, der heiligsten Stadt der Hindus am östlichen Verlauf des heiligen Flusses Ganges gelegen. Varanasi war schon seit Beginn der Geschichte die religiöse Hauptstadt des hinduistischen Glaubens. Sie ist vielleicht die älteste bewohnte Stadt der Welt. Bei Sonnenuntergang besuchen wir den Ganges und erleben den Anblick von Tausenden von Lichtern und Mengen von duftenden Blüten, die im Fluss schwimmen, die Pandits und ihre Rituale, die Menschenmassen und die Aufregung…, alles bietet dem Besucher ein einmaliges visuelles und spirituelles Erlebnis. Übernachtung in Varanasi für eine Nacht.

Montag, 31.10.: Varanasi bei Sonnenaufgang

Als Wallfahrtsort ist die Stadt einmalig. Da Hindus glauben, dass das Wasser des Ganges erlösende Kräfte besitzt, ist jeder gläubige Hindu bestrebt, einmal im Leben Varanasi zu besuchen und im Ganges zu baden und, wenn möglich, im hohen Alter auch dort zu sterben. Daher besuchen Millionen von Hindus jedes Jahr diesen Ort, steigen bei Morgengrauen in den Ganges hinab, um den „Surya Namaskar“, die Sonnenanbetung zu halten und so ihre Sünden der Vergangenheit weg zu waschen. Daher machen wir sehr früh am Morgen eine Bootsfahrt, um diese Rituale sowie die an den westlichen Ghats gelegenen Pavillons, Paläste und Terrassen, die von den verschiedenen Maharajas für ihre Bürger gebaut wurden, aus günstiger Perspektive zu sehen. Nach dem Frühstück ist Zeit für eine Ruhepause und weitere Besichtigungen in Varanasi. Anschließend Rückflug nach Delhi. Übernachtung in Delhi für eine Nacht.

Dienstag, 01.11.: Churu und Bikaner

Am frühen Morgen fahren wir mit dem Bus zum Bahnhof Sarai Rohilla, um in den Zug nach Churu zu steigen. Nach vierstündiger Zugfahrt kommen wir am Vormittag in Churu an. Dort wartet schon der Bus auf uns, der uns die nächsten Tage chauffieren wird. In Churu besichtigen wir zunächst einige alte Havelis, die für Rajasthan typischen Villas mit ihren zahlreichen Fenstern. Nach dem Mittagessen geht es weiter nach Bikaner am Rande der Wüste, wo wir in einem Heritage Hotel einchecken. Übernachtung in Bikaner für eine Nacht.

Mittwoch, 02.11.: Bikaner nach Manvar

Morgens besichtigen wir die Sehenswürdigkeiten von Bikaner. Die Altstadt ist von imposanten Mauern umgeben, die eine im 16. Jahrhundert erbaute Festung umgibt. Hierin sind mehrere alte Paläste untergebracht. Gegründet von Raja Rai Singh, beschirmt das Fort eine Folge von verschiedenen Palästen, insgesamt 37 Pavillons. Eine Reihe von Balkonen und Erkern unterschiedlicher Designs verleihen ihm eine anmutige Würde. Ein enormer Torbogen führt die Besucher zu einem geräumigen Innenhof, wo der Joramal Tempel steht, der die fürstlichen Gemächer schützt. Die königliche Kapelle wird Har Mandir genannt, wo einst die königlichen Hochzeiten und Geburten gefeiert wurden. Später, nach dem Mittagessen fahren wir weiter nach Manwar. Am späten Nachmittag, vor dem Sonnenuntergang, erleben wir einen Kamel-Ritt zu den Dünen. Übernachtung in Manvar für eine Nacht.

Donnerstag, 03.11.: Manvar nach Jodhpur

Am nächsten Morgen fahren wir durch die trockene Landschaft weiter nach Jodhpur in die grüne Stadt mit der imposanten Hügelfestung, die vor wenigen Jahrzehnten die Hauptstadt des Marwar-Reiches war. Am Nachmittag brechen wir auf, um eine halbtägige Stadtrundfahrt zu genießen. Wir besuchen das auf einem 125 Meter hohen und 5 km langen Hügel errichtete Mehrangarh Fort. Dies ist einer der eindrucksvollsten und gewaltigsten Bauten in Rajasthan. Die Stadt leitet ihren Namen von Rao Jodha ab, dem Führer des Rathora Clans der Rajputen, der sie 1458 gründete. Innerhalb der Festung sind mehrere prächtige Paläste mit sorgfältig geschnitzten Paneelen, vergitterten Fenstern oder „Jarokhas“ mit reizvollen Namen angebracht. Später besuchen wir das Jaswant Thada, ein Ehrengrabmal aus weißem Marmor, das im Jahre 1899 zum Gedächtnis von Maharaja Jaswant Singh II errichtet wurde. Übernachtung in Jodhpur für eine Nacht.

Freitag, 04.11.: Jodhpur nach Udaipur

Fahrt nach Udaipur, die Stadt mit dem Seepalast, die von manchen als der romantischste Ort in ganz Indien bezeichnet wird. Falls Sie die Filme „Der Tiger von Eschnapur“ oder James Bonds „Octopussy“ gesehen haben, erkennen Sie die Szenerie sofort wieder. Unterwegs besuchen wir die berühmte Jain-Tempel-Anlage von Ranakpur mit ihren 1444 Säulen im Haupttempel, von denen keine zwei gleich sind. Die aus weißem Marmor erbauten Jain Tempel haben eine großartige Struktur und wunderschöne Skulpturen. Am Abend unternehmen wir einen Spaziergang am See zum Seepalast, um den Sonnenuntergang zu bestaunen. Übernachtung in Udaipur für zwei Nächte.

Samstag, 05.11.: Udaipur

Der heutige Tag ist zunächst dem Besuch des Stadt-Palastes gewidmet, der einst die Heimat der Mewar Herrscher war und heute ein Museum ist. Die Palastanlage besteht aus mehreren meisterhaft integrierten Palästen, die auf das klare Blau des Picholasees schauen. Ferner besuchen wir Sahelion-ki-bari, eine eigens für die Frauen errichtete Gartenanlage, die seit Jahrhunderten oft auch als Schauplatz für königliche Empfänge diente. Am Nachmittag genießen wir eine Bootsfahrt auf dem Picholasee. Auf zwei der Inseln im See ließen die Maharanas von Udaipur Lustschlösser bauen, Jag Niwas, heute Seepalasthotel und Jag Mandir.

Sonntag, 06.11.: Udaipur nach Jaipur

Am Morgen Fahrt nach Jaipur. Unterwegs halten wir an schönen Stellen, um die Landschaft zu genießen oder eine Kaffeepause einzulegen. Nach der Ankunft in Jaipur beziehen wir unser Hotel, der Rest des Tages steht dann zur freien Verfügung, vielleicht, um durch die Straßen zu flanieren. Übernachtung in Jaipur für zwei Nächte.

Montag, 07.11.: Jaipur und Amber

Als Erstes steht heute Amber Fort auf dem Programm, eine ca. 11 km nördlich der Stadt gelegene sagenhafte Festungsanlage. Auf dem Weg dorthin machen wir einen kurzen Foto-Stopp an Hawa Mahal, dem sogenannten Palast der Winde. Dann Amber Fort: Die auf dem Hügel angelegten Paläste erreicht man entweder mit einem Elefantenritt oder mit einem Jeep. Amber ist eine klassischromantische und typische Rajasthani Festungsund Burganlage. Mag sein, dass die äußere Schönheit gelitten hat, aber das Innere mit dem einmaligen Spiegelpalast ist ein virtuelles Paradies. Die an die Wände gemalten Miniaturen zeigen Jagd-, Kriegs- und Feierszenen. Edelsteine und Spiegel sind in den Putz eingebettet. Nachmittags gibt es dann eine Stadtrundfahrt mit einem Besuch im Stadt-Palast, der ehemaligen königlichen Residenz des Maharadschas. Ein Teil ist heute in ein Museum umgewandelt. Erbaut im Stil einer befestigten Wohnanlage bedeckte der Palast fast ein Siebtel der Fläche der Stadt als sie gegründet wurde. Abschließend besuchen wir noch Jantar Mantar, das größte aus Stein und Marmor errichtete Observatorium der Welt mit 17 großen Instrumenten, von denen die meisten noch heute in einwandfreiem Zustand sind.

Dienstag, 08.11.: Jaipur nach Agra

Auf dem Weg von Jaipur nach Agra besichtigen wir Fatehpur Sikri, das sogenannte Pompeji Indiens, eine Palastanlage des Kaisers Akbar aus dem 16. Jh., die wegen Wassermangels nach nur 15 Jahren Nutzungsdauer verlassen wurde. Noch heute lässt sich in den Ruinen der Glanz vergangener Tage mühelos erahnen. Unterwegs bestaunen wir die Dörfer entlang der Straße, halten an schönen Stellen an. Übernachtung in Agra für eine Nacht.

Mittwoch, 09.11.: Taj Mahal und Agra Fort

Ein Höhepunkt unserer Reise ist die Besichtigung des weltberühmten Taj Mahals in der Frühe bei Sonnenaufgang. Das Poem in weißem Marmor, den Tempel der Liebe, ließ Shah Jahan als Mausoleum für seine Frau erbauen. Danach Besichtigung der Palastanlagen der —mit Unterbrechung von 1526 bis 1648 — ehemaligen Hauptstadt des Mogulreiches, darunter die Burgfestung sowie der imposante Gebäudekomplex aus rotem Sandstein von Großmogul Akbar mit dem Palast von Shah Jahan sowie die Perlen Moschee. Später Weiterfahrt nach Delhi. Übernachtung in Delhi für drei Nächte.

Donnerstag, 10.11. und Freitag, 11.11.: Alt-Delhi

Für das folgende Programm stehen uns zwei Tage zur Verfügung. Die Abfolge ist abhängig von örtlichen Gegebenheiten wie Verkehr, Wetter u. a. m.

Alt-Delhi umfasst sieben Städte, die nacheinander von sieben Herrschern erbaut wurden. Zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert fungierte Alt-Delhi mit zahlreichen Moscheen, Monumenten und Festungen als Hauptstadt des muslimischen Indiens. Zunächst fahren wir vorbei an den Ruinen der mittelalterlichen Festung Kotla Firoz Shah, um Rajghat, die schlichte Gedenkstätte Mahatma Gandhis zu sehen. Mit Gurudwara Bangla Sahib lernen wir einen der wichtigsten Sikh Tempel des Landes kennen. Dann besuchen wir das von 1638 bis 1648 von Kaiser Shah Jehan vollendete, kolossale Rote Fort. Das von der UNESCO deklarierte Weltkulturerbe ist auch unter dem Namen Delhi Fort oder Lal Qila bekannt. Mit seinen 18 Meter hohen und 2 km langen Mauern ist das Fort weltberühmt und dokumentiert den Reichtum, die Macht und den repräsentativen Glanz der Mogul-Herrschaft in Indien. Und wir besichtigen Chandni Chowk und die größte indische Moschee, Jama Masjid, die ebenfalls aus der Zeit des Kaisers Shah Jehan datiert. Bei einer Rikscha-Fahrt lernen wir die Gassen Alt Delhis kennen.

Hinweis
Zwischen dem Gymnasium Schwertstraße in Solingen und der Guru Harkrishan Public School in Delhi besteht eine langjährige Partnerschaft. In diesem Rahmen kann es ggf. zu einem Besuch in der Schule kommen, an der alle Interessierten gerne teilnehmen können. Außerdem sei erwähnt, dass für alle Stadterkundungen außerhalb des bzw. zusätzlich zu dem geplanten Programm Rajvinder Singh ortskundig zur Verfügung steht.


Samstag, 12.11.: Heimreise

Nach einem letzten Frühstück werden wir zum Flughafen von Delhi gebracht und treten unsere Heimreise an. Wir erreichen Frankfurt am selben Tag und blicken auf eine faszinierende Zeit zurück!

Laender & Menschen 2016 — Programmänderungen oder Änderungen in der Abfolge aus wichtigem Grund ausdrücklich vorbehalten.

    Reiseleistungen
  • Flug (voraussichtlich) mit Air India*
  • Alle aktuell gültigen (04/2016) Flugsteuern und -sicherheitsgebühren
  • Rail & Fly -Ticket (2. Kl.) von allen deutschen Bahnhöfen
  • 13 x Übernachtung/HP in ausgewählten, guten Mittelklasse-Hotels**
  • Rundreise laut Programm in gutem, klimatisierten, landesüblichen Bus
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reisebegleitung durch Reinhard Bornefeld während der ganzen Reise
  • Reiseleitung in Indien durch Rajvinder Singh


    Nicht enthalten
  • Visum für Indien (auf Wunsch erledigen wir die Visa Besorgung für die Gruppe)
  • Getränke bei Tisch und weitere Mahlzeiten
  • Reiseversicherungen (wir beraten Sie gerne bzgl. sinnvoller Reiseversicherungen)
  • Alles was nicht unter Reiseleistungen genannt ist


*Folgende Flugverbindung ist vorgesehen
28.10. Frankfurt – Delhi 21:15 – 08:30 (Sa. 29.)
30.10. Delhi – Varanasi 10:15 – 11:50
31.10. Varanasi – Delhi 17:40 – 19:15
12.11. Delhi – Frankfurt 13:20 – 18:15

    **Folgende Hotels sind gebucht

  • Hotel Pride Plaza, Delhi (29.10./30.10.)
  • Hotel Rivatas by Ideal, Varanasi
  • The Park, Delhi (31.10./01.11.)
  • Hotel Lalgarh, Bikaner (noch auf Warteliste, alternativ Hotel Mahal)
  • Manvar Resort, Manvar
  • Park Plaza, Jodhpur
  • Paras Mahal, Udaipur
  • Mandawa Haveli, Jaipur
  • Hotel Clarks Shiraz, Agra
  • Holiday Inn Mayur Vihar, Delhi (09.–12.11.)


Änderungen aus wichtigem Grund vorbehalten.

Ausdrucken





Reiseanmeldung



[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]