Galway

Home / Reisen / Galway

Reiseprogramm


Do, 8. Okt.: Auf dem Weg in die Kulturhauptstadt 2020

Flug nach Dublin und Weiterfahrt nach Galway. Auf dem Weg Pause und Besichtigung von Clonmacnoise. Die Geschichte dieser einzigartigen Klosteranlage am Fluss Shannon geht zurück bis in das 6. Jahrhundert. Die Ruinen der ehemaligen Kathedralen sowie wunderbare keltisch-christliche Hochkreuze und Rundtürme des einstigen Klosters geben ein eindrucksvolles Zeugnis einer der wichtigsten Epochen irischer Geschichte. Wichtig sind aber vor allen Dingen die Menschen von heute! Und daher werden wir spannende Begegnungen haben und bei unseren Besuchen und Führungen auf interessante Typen treffen. Übernachtung in Galway für 2 Nächte.

Fr, 9. Okt.: Galway

Wunderschön am Atlantik gelegen, hat die Universitätsstadt kulturell, kulinarisch und landschaftlich eine Menge zu bieten und ist daher nicht von ungefähr zusammen mit Rijeka zur europäischen Kulturhauptstadt 2020 ernannt worden. Die Hafenstadt, die früher wie auch heute noch vom Fischfang geprägt ist, bietet außergewöhnliche kulturelle Attraktionen und Veranstaltungen, von Straßenmusikern mit traditioneller irischer Folklore über Tänzer bis zum Straßentheater. In den keltischen Gärten von „Brigit’s Garden“ endet das Tagesprogramm für heute.


<5>Sa, 10. Okt: Am Shannon und Logh Derg

Wir verlassen Galway Richtung Waterford und halten zunächst in Tuamgraney. Dort befindet sich nicht nur Irlands älteste Kirche, sondern auch die kleine, aber feine Schokoladenmanufaktur „Wilde Irish Chocolate“! Nur einen Steinwurf entfernt finden wir dann „Mc Kernans Woollen Mills“. In dem kleinen Familienbetrieb entstehen handgewebte Unikate wunderbarer Schals. Weiterfahrt nach Waterford. Übernachtung dort für 4 Nächte.

So, 11. Okt.: Dunbrody und Johnstown Gardens

„Isle of Hope, Isle of Tears“ – Insel der Hoffnung, Insel der Tränen“. Mit diesem Lied von Brendan Graham kann man das ehemalige Auswandererschiff „Dunbrody“ treffender nicht beschreiben. Während der Führung wird deutlich, warum so viele Iren Mitte des 19. Jahrhunderts auswandern mussten. Den krassen Gegensatz erleben wir beim Besuch von Johnstown Castle. Das Schloss aus dem 19. Jahrhundert mit den wunderschönen Ornamenten-Gärten wurde erst kürzlich für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Mo, 12. Okt.: Kilkenny und der ECO Trail

Wir fahren Richtung Kilkenny. Von dort aus sieht man in der Ferne schon die Blackstairs Mountains. Dort am Fuße des Mount Leinster erwartet uns Mary zu einer ganz besonderen und abwechslungsreichen Wanderung. Anschließend schauen wir uns in Kilkenny mit seinen verwinkelten Gassen um und statten der Smithwicks Brauerei einen Besuch ab.

Di, 13. Okt.: Waterford und der Lafcadio Japanese Garden

Iren haben sich in der ganzen Welt niedergelassen. Einer von ihnen war Lafcadio Carlos Hearn, Sohn eines irischen Vaters und einer griechischen Mutter. Ihn selbst verschlug es nach Japan, und ihm zu Ehren wurde in dem kleinen Küstenstädtchen Tramore ein einzigartiger japanischer Themengarten angelegt. Wir können sehr gespannt sein auf einen besonderen Einblick in das Leben eines ungewöhnlichen Iren. Dann steht Waterford selbst auf dem Programm, Irlands älteste Stadt, die sich von einer Wikingersiedlung zu einer wichtigen Hafenstadt entwickelt hat. Die historische Atmosphäre hat sie sich bewahrt, und das Hafenviertel mit den engen Gassen spiegelt den Einfluss der Kelten, Wikinger und anderer Völker wider. Eines der ältesten Gebäude ist der 1003 von den Wikingern erbaute Reginald’s Tower, und die Kathedrale der Church of Ireland ist ein wunderschöner Sakralbau aus dem 18. Jahrhundert.

Mi, 14. Okt.: Mount Usher Gardens und Wicklow Gaol

Wir besuchen die Mount Usher Gardens, einen der romantischsten Gärten Irlands. Der Fluss Vartry bildet die Lebensader in diesem Pflanzenparadies, in dem Sträucher und Bäume aus aller Welt zu finden sind. Und schließlich landen wir alle im Gefängnis! Wicklow Gaol ist unser Ziel. Es erzählt eindrucksvoll die Geschichte Irlands zwischen Ende des 18. und dem beginnenden 20. Jahrhundert, eine Zeit, in der vor allem große Aufstände, Hungersnöte und Unabhängigkeitsbestrebungen das Leben in Irland bestimmten. Übernachtung in Bray für 1 Nacht.

Do, 15. Okt. : Powerscourt, Uisce Beatha & Sláinté

Heute nehmen wir echt irisch Abschied von einer wundervollen Insel und seinen Bewohnern, die man ins Herz schließen muss. Noch einmal erwartet uns ein wunderbarer Garten bevor wir in der Powerscourt Whiskey Distillery das „Uisce Beatha“, das Wasser des Lebens probieren. Sláinté! Zum Wohl! Und auf geht’s zum Heimflug nach Deutschland am Nachmittag.

    Reiseleistungen
  • Flug Köln – Dublin – Köln*
  • Alle aktuell (02/2020) gültigen Flugsteuern und -sicherheitsgebühren
  • Alle Fahrten lt. Programm in modernem Reisebus entsprechend der Gruppengröße
  • 7 x Übernachtung/Frühstück im Hotel**
  • 7 x Halbpension im Hotel oder im Restaurant
  • Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder lt. Programm
  • Örtliche Führungen lt. Programm
  • Ortsübliche Trinkgelder (Keine Sammlung im Bus)
  • Reisebegleitung an allen Tagen



    Nicht im Preis enthalten
  • Getränke bei Tisch
  • Alle Leistungen, die nicht unter Reiseleistungen genannt sind
  • Reiseversicherungen (Wir informieren Sie gerne über den Abschluss mögl. Reise-Versicherungen)


    *Gebuchte Flugverbindung mit Lufthansa
  • Do, 8.10., Köln via München nach Dublin 06:00–09:45
  • Do, 15.10., Dublin via Frankfurt (Zug) nach Köln 17:55–23:05



    **Vorgesehene Hotels
  • Menlo Park Hotel, Galway (08.–10. Okt.) Treacys Hotel, Waterford (10.–14. Okt.) Esplanade Hotel, Bray (14.–15. Okt.)


Reisepreise pro Person

Im Doppelzimmer 1.390,00 €
Aufpreis im Einzelzimmer 230,00 €

Reisebegleitung

Gerhard Zech, Irlandfreunde Leverkusen
Christa Stopp, Länder & Menschen

Reiseteilnehmer

Mind. 14 bis max. 22

Jetzt anmelden